Was bisher noch nervt

Veröffentlicht: 24. April 2010 in Android
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Nach so viel Lob für das Motorola Milestone und für das Android-Betriebssystem wird es nun auch mal Zeit, auf die noch anstehenden Probleme zu blicken. Denn bei allem Spaß mit dem neuen Hitech-Spielzeug läuft längst noch nicht alles so rund, wie ich es gerne hätte. Hier ein paar „Baustellen“,  denen ich mich noch widmen muss. Lösungsvorschläge in den Kommentaren sind gerne willkommen. Bitte helft mir, wenn Ihr praktische Tipps habt!!!

  1. Der Mail-Import von Outlook 2002 zu Google-Mail (und damit auf das Smartphone) will noch nicht so recht. Zwar habe ich nur einen Neben-Mailaccount (für einige Newsletter) mit meinem bisherigen Windows-Mobile-PDA synchronisiert. Dieser PDA war ein Gerät aus dem Jahr 2006, und es lag (das damals schon veraltete) Outlook 2002 bei. Google bietet nun ein Programm zum Export bzw. Übertragen der Mails in das Google-Konto, aber dieses Programm arbeitet ab Outlook 2003. Wie ich es mit der älteren Version hinbekomme, weiss ich noch nicht.
  2. Ebenso müssen natürlich Kontakte und Termine übertragen werden. Ich möchte danach Outlook deinstallieren und für immer vergessen (?); aber auch vergangene Termine etc. sollten übertragen sein, bevor ich das Windows-Mobile-Kapitel zumachen kann.
  3. Wie mir scheint, ist für die Verwaltung von Text-Notizen in Android (und in Google???) gar nichts vorgesehen. Da werde ich mir wohl eine passende App suchen und schauen, wie ich die bisherigen Notizen übertragen bekomme.
  4. Als Bahnfahrer habe ich einen Arbeits-Grundrhythmus von 8 Tagen: 6 Tage arbeiten und dann 2 Tage frei. Bereits vor 10 Jahren konnte ich in meinem damaligen Palm Termine einrichten, die sich alle 8 Tage wiederholen. So gibt es seit Jahren die beiden Termine „Frei 1“ und „Frei 2“ mit 8-tägiger Wiederholung, an denen ich meine „Wochenenden“ ablesen kann. Auch unter Windows-Mobile ließen sich solche Wiederholungen nach einer festen Anzahl Tage einrichten. Unter Android scheint man das vergessen zu haben; jedenfalls habe ich nur die Möglichkeiten „Täglich, wöchentlich, monatlich (jeden 4. Samstag), monatlich (jeden 24.) und jährlich (am 24.4.)“ gefunden.
    Wer genau alle 29 Tage seine Tage bekommt, sollte das doch einstellen können. Ebenso, wer an Malaria tertiana erkrankt ist und alle 3 Tage seine Fieberschübe bekommt. Und wer einen Schichtplan wie beschrieben hat, kann mit den Einstellmöglichkeiten des Android-Kalenders wenig anfangen.
  5. Gibt es wirklich kein Widget, das die Systemeinstellungen für das Display einfach zwischen senkrecht und waagerecht umschalten kann? Bisher hab ich nur gefunden: „Auto-Umschaltung ein / aus“, wobei Stellung „aus“ leider nicht die zuletzt gewählte Screen-Ausrichtung meint, sondern immer Hochformat. Beispielsweise zum Navigieren fände ich eine fest eingestellte Quer-Darstellung (die auch bei Kopfsteinpflaster hält) aber praktischer. Das muss doch auch möglich sein, ohne die Tastatur auszuziehen.
  6. Wo schaltet man die Beleuchtung der 4 Tasten ein/aus? Wenn ich die romantische Kerzenlicht-App anmache (oder das Konzert-Feuerzeug), möchte ich nicht darunter „Rück / Menü / Home / Suchen“ aufleuchten sehen.

Soweit meine bisherigen Problemchen, an denen ich noch arbeiten muss. Vor lauter Apps-Ausprobieren und bloggen kommt man natürlich kaum dazu, nach Lösungen zu suchen. Daher hoffe ich nun auf Eure Tipps. Bitte nutzt die Kommentarfunktion.

Advertisements
Kommentare
  1. rolandroid sagt:

    Auch für Punkt 4 (regelmäßige Termine z.B. alle 8 Tage) habe ich eine Lösung gefunden: Über die Website des Google-Kalenders (der sich ja automatisch mit dem Android-Handy synchronisiert) kann man solche Termine einrichten, die dann auch korrekt auf dem Handy angezeigt werden. Direkt auf dem Handy einrichten geht aber anscheinend nicht.

  2. […] praktische App “DockRunner” löst damit auch das fünfte der gestern genannten Probleme. Es ist zwar keine elegante Lösung, aber ein praktikabler […]

  3. rolandroid sagt:

    Für Punkt 5 gibt es jetzt einen Work-Around. Durch in Docking-Mode, den ich in dem Artikel des nächsten Tages beschrieben habe, lässt sich das Milestone auf Querformat „zwingen“, während es ja dauerhaft auf Hochformat bleibt, wenn man die automatische Drehung deaktiviert und gerade nicht im Docking-Modus ist. Siehe https://rolandroid.wordpress.com/2010/04/25/dockingmode/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s