Milestone am Ende

Veröffentlicht: 21. Juli 2011 in Android
Schlagwörter:, , , , , ,

Vor einigen Monaten gab es nach langen Aufschiebereien von Motorola endlich das lang erwartete „Froyo“-Update, also Android Version 2.2.

Zur Erinnerung: Ausgeliefert wurde mein Milestone mit 2.0, kurze Zeit später gabs das Update auf 2.1 (Eclair). Beide Versionen liefen stabil und schnell auf dem Milestone. Dennoch wartete ich sehnsüchtig auf die 2.2-Version, denn diese sollte zwei entscheidende Vorteile bieten (und natürlich viele andere kleinere Verbesserungen):

  • Speicherung von Apps auf der SD-Karte
  • Tethering

Beides funktioniert auch sehr gut. Da das Milestone ziemlich wenig Arbeitsspeicher hat, ist man um jede App froh, die sich auf die Speicherkarte auslagern lässt. Und wer einen Vertrag mit großem Datenvolumen hat, der auch Tethering erlaubt, freut sich auch hierüber. Denn dann dient das Handy als Wlan-Hotspot, und andere Geräte (Notebooks) können über die Handy-Flat ins Internet.

Leider hat Motorola das Update aber gründlich verhunzt. Das Speichermanagement in dem Handy ist seit dem Froyo-Update eine einzige Katastrophe. Wenn man beispielsweise einen Musikplayer im Hintergrund laufen lässt und im Vordergrund Sudoku spielen möchte, stoppt meist die Musikwiedergabe, sobald man die zweite App öffnet. Selbst wenn kaum Apps installiert sind, dauert der Wechsel von der App auf den Homescreen eine gefühlte halbe Ewigkeit. Während die Sekunden verstreichen, sieht man wie die Icons einzeln nachgeladen werden. Das macht nicht wirklich Spaß.

Böse Zungen behaupten, das Update sei absichtlich so schlecht ausgeliefert worden, damit sich die Milestone-Besitzer jetzt endlich ein Milestone 2 oder 3 kaufen. Mein nächstes Handy wird aber definitiv kein Motorola sein, obwohl mir die mechanische Qualität nach wie vor sehr gut gefällt.

Nun gibt es natürlich in einschlägigen Foren genügend Leute, die sagen: Selbst schuld, mach doch ein Custom Rom drauf. Einfach rooten, Nandroid-Backup, und das Stock Rom z.B. durch Cyanogen Mod 7 ersetzen, durch flashen. So oder so ähnlich. In den entsprechenden Foren finden sich noch weitaus mehr fremdartige Vokabeln, und vielleicht mach ich sowas sogar mal, wenn ich vieeel Zeit übrig habe, mich da einzulesen, und wenn ich das Milestone nicht mehr täglich brauche. Denn man liest auch genug von irgendwelchen Endlosschleifen und gebrickten Handys.

Zunächst mal wird das Milestone aber bald durch ein zeitgemäßes Smartphone mit deutlich größerem Arbeitsspeicher ersetzt. Da ich ja seit 2 Jahren 3D-Fotografie mache, reizt mich natürlich ein 3D-Handy, wie z.B. das LG P920 Optimus 3D oder das bald erscheinende HTC Evo 3D. Die Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Da aber absehbar ist, dass für das Milestone die letzten Tage angebrochen sind, stelle ich in den folgenden Artikeln die installierten Apps kurz vor – dann hab ich bei der Neuinstallation auf dem kommenden Smartphone schneller alles beisammen. Und vielleicht interessiert es ja auch den einen oder anderen Besucher hier im Blog, welche Apps sich den knappen Speicher auf meinem Milestone derzeit teilen müssen.

Advertisements
Kommentare
  1. markulatura sagt:

    Ich kann es dir nur empfehlen. Ich habe ja auch ein Motorola (das Defy), und die installation von CM7 dauerte keine 15 minuten. vor allem sind es so kleinigkeiten, die spaßmachen, wie etwa endlich die Kameratastenbelegung umzulegen.

    Ich weiß auch nicht, ob ich mir nochmal ein Motorola holen würde- wahrscheinlich schon, sofern mich die Hardware anspricht (wie beim Defy) und ich dann das schrottige Motorblur runterhauen kann.

    Ob es sich lohnt, die erste Generation von 3D-Handys zu holen, bezweifle ich aber. Die Tests sind alle ziemlich durchwachsen und die Qualität der Bilder und Videos alles andere als berauschend.

    • RoFrisch sagt:

      Ich bin mir sicher, dass es mit Einarbeitung (Suchen und gründliches Lesen aller benötigten Infos) deutlich mehr als 15 Minuten waren.

      Wie werden denn z.B. die Kameratasten umbelegt? Gibt es da übersichtliche Menüführung, oder findest Du dazu Hackertypisches Kauderwelsch, welche Inf-Datei Du mit welchen Einstellungen verändern sollst, etc.?

      Was die generelle Frage bezüglich Custom Roms und dem offiziellen Milestone-Update angeht, lass es mich veranschaulichen: Du kaufst Dir einen komfortablen Wagen der oberen Mittelklasse, um problemlos mit 180 Deinem Ziel entgegenzugleiten. Das Auto fährt sich prima, auch nach der ersten Inspektion.
      Bei der zweiten Inspektion baut der offizielle Vertragshändler ein paar offizielle Modifikationen des Herstellers ein. Danach aber qualmt und schnarrt der Motor wie ein Trabi, und mit sensationellen 95 km/h Höchstgeschwindigkeit überholen Dich die Reisebusse auf der Autobahn.
      Die Werkstatt sagt nun: Alles okay so; sie wollten ja das Update des Herstellers. Dadurch haben sie jetzt einen Dachgepäckträger (App2SD) und eine Anhängerkupplung (Tethering). Freuen Sie sich doch über unser Update-Paket. Der Wagen läuft doch, wenn auch angeblich nicht mehr so schnell wie früher.

      Freunde sagen Dir: Kein Problem, zerleg den Motor, verstell einfach den Zündzeitpunkt, tausche ein paar Kabel aus, häng den Laptop an die Motorelektronik und ändere dies und das. Natürlich verlierst Du Deine Neuwagengarantie, aber wahrscheinlich fährt er danach besser (wenn er überhaupt noch fährt).

      Das kann es doch nicht wirklich sein, oder? Ich habe ein Handy gekauft, und keinen Linux-Aufbaukurs. Ein Handy ist ein Gegenstand des täglichen Gebrauchs, genau wie ein Auto. Das sollte mit den offiziellen Bordmitteln gut funktionieren, ohne dass man dafür sozusagen die Garantiesiegel abknibbeln muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s