Meine Apps – Teil 4

Veröffentlicht: 26. Juli 2011 in Android
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,

Weiter geht es mit der Beschreibung meiner App-Empfehlungen. Nachdem die 4 Screens des Go Launchers in den vorangegangenen Artikel beschrieben wurden, geht es nun im App-Drawer weiter:

3DSteroidPro ist eine App, die auch auf 2D-Handys die Erstellung von 3D-Fotos ermöglicht – als Cha-Cha-Aufnahmen. Man kann diese dann im Kreuzblick, Parallelblick oder mit Anaglyphenbrille betrachten. Auch ermöglicht die App eine Autojustage, was bei Freihand-ChaChas auch dringend nötig ist.

3G Mobile Hotspot startet das Tethering. So wird dank Android 2.2 das Handy zum Wlan-Hotspot, mit dem andere Geräte (z.B. Notebook) ins Netz können – passenden Tarif vorausgesetzt.

ACast ist meine App der Wahl für Audio- und Video-Podcasts. Siehe Teil 1.

ADAC Maps bietet u.A. Staukennzeichnung der Strecken. Da Google Maps das nun auch kann, weiss ich gar nicht, ob ich die App zukünftig noch brauche…

Agenda Widget wurde in Teil 3 beschrieben.

Alarm Clock Plus ist „der vollständigste und stabilste Wecker für Android“.

Alle Videos ist Milestone-Standard. Ein Direktlink zu den Filmen in der Mediengalerie.

Andoku 2 Free ist eine sehr gute Sudoku-App. Version 1 ist zwar werbefrei, hat aber keinen Notizen-Modus.

AndroidPIT wurde in Teil 2 beschrieben.

App 2 SD Free ist eine komfortable Hilfe beim Auslagern von geeigneten Apps auf die Speicherkarte. Es erkennt automatisch, welche Apps verschoben werden können und bietet dann die entsprechende Systemfunktion an – auch bei Neuinstallationen oder Updates. So muss man nicht alle Apps einzeln auf ihre App-to-SD-Fähigkeit überprüfen.

Audio-Effekte ist eine Standard-App auf dem Milestone. Nie benutzt…

Autohalterung startet den CarDock Modus des Milestone. Genau wie wenn man es in den Halter einsetzt.

Barcode Scanner liest (und erzeugt?) Barcodes und QR-Codes.

Beautiful Widgets schmückt schon Teil 1.

Browser ist sozusagen das Mosaic bzw. Netscape des Smartphones. 🙂

Bubble ist eine Wasserwaage – ein kleines Gimmick, das zeigt, was Smartphones mit ihren diversen Sensoren so alles können.

Weiter geht es auf Seite 2 des App-Drawers, wohin GO Launcher EX mit einem netten Scroll-Effekt blättert.

Call Meter NG ist eine nützliche App, die den Verbrauch von Telefonminuten, SMS und Daten aufzeichnet. Einmal korrekt eingerichtet, hat man so den Überblick über den Verbrauch der Freiminuten, etc.

Camcorder startet die Kamera im Videomodus.

Catch Notes wurde schon in Teil 1 beschrieben.

Dropbox ist ein wirklich genialer Webservice, mit dem man seine Daten auf verschiedenen Geräten synchron halten kann. 2 Gigabyte Speicherplatz „Inder klaut“ „in der Cloud“ gibts gratis.

Dropspace nutzt den Dropbox-Speicherplatz, um bestimmte Verzeichnisse auf dem Handy automatisch in die Dropbox zu laden. So habe ich meine Handy-Fotos automatisch auf dem PC abrufbereit.

E-Mail – die vorinstallierte App habe ich nie genutzt, da ich Google Mail verwende.

Ein Online Radio spielt mir im Urlaub heimatliche Klänge z.B. von WDR 2.

Einstellungen öffnet die Android-Systemeinstellungen, die man auch auf dem Homescreen mit der Menü-Taste öffnen kann.

Extended Controls ist das Widget von Teil 3.

Facebook – über diese App habe ich schon in Teil 2 gelästert.

Firmenverzeichnis – braucht man nicht. Außer man nutzt Exchange.

Fish Bowl Gallery – siehe Teil 2.

Gesten ermöglicht die Handysteuerung über gezeichnete Gesten. Keine Ahnung, was das soll…

GO Launcher EX startet die bei mir ohnehin schon laufende Launcher-App.

Goggles ist ein netter Google-Service zur Bildsuche.

Google Mail ist die Standard-App zum Lesen und Bearbeiten des eMail-Postfaches von Google.

Google Sky Map ist eine geniale kostenlose App – speziell für diesen Sommer, wo man ohne Smartphone-Hilfe meist nicht einmal den allernächsten Stern, die Sonne, orten kann. Aber auch bei den anderen Himmelskörpern hilft diese App, die den jeweils angepeilten Himmelsausschnitt zeigt. Wenn man zum Beispiel einen romantischen Abendspaziergang mit seinem Schatzi macht: „Schau mal, dieser Stern da funkelt nur für uns beide“. Dann schnell Handy rauskramen, Google Sky Map starten, zielen und sagen: „Dat is kein Stern, dat is die Venus, gleich da über dem Hügel. Kuck hier“. 😉

GPSies ist die App der Outdoor-Community GPSies.com. Man bekommt dort tausende von Strecken zum Wandern oder Biken, etc. Eine gute Ergänzung zum GPS-Tracker Maverick (siehe unten).

gStrings Free – Gitarre verstimmt? Kein Problem mit diesem chromatischen Stimmgerät. Funktioniert super. Gibt’s sowas auch für Windows? Da habe ich noch nix vergleichbar Gutes gefunden.

Heise online wurde bereits in Teil 2 vorgestellt.

Hilfe-Center ist bereits vorinstalliert. Benutzerhandbuch, Tipps und Tricks, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, FAQs. Gerade zum ersten Mal geöffnet, um diesen Punkt zu beschreiben.

Kalender öffnet den Google-Kalender, den ich bisher immer über Beautiful Widget oder Agenda Widget geöffnet habe. So gehts also auch…

Kamera ist eine nützliche vorinstallierte App die anzeigt, was hinten so durch dieses seltsame Loch im Gehäuse an Licht durchfällt. Kann man sogar abspeichern, seit gut 150 Jahren…

KeePassDroid ist eine supergute Passwortverwaltung für verschiedene Plattformen. Ich speichere meine Passwörter in eine verschlüsselte Keepass-Datei im Dropbox-Ordner auf Windows. Und diese Datei kann ich mit KeePassDroid auf dem Smartphone öffnen, so dass ich alle meine Passwörter auch auf dem Handy habe.

Kontakte ist eine App zum Reinigen der USB-Buchse und der Kopfhörerbuchse. Sehr nützlich, falls es dort zu Kontaktschwierigkeiten kommt. 😉

Labyrinth Lite ist ein nettes Spielchen, dass die Lagesensoren des Handys nutzt, um die berühmte Stahlkugel durch das Holzkastenlabyrinth zu balancieren. Zu wenige Level, aber eine praktische App um die Kinder des Besuchs für ne Viertelstunde ruhigzustellen.

Latitude ist die vorinstallierte Überwachungsapp von Google. Damit wissen alle Freunde und Feinde permanent, wo ich mich gerade aufhalte. Brauch ich nicht.

Locus Free ist eine sehr umfangreiche GPS-App mit zig Karten, etc. Wird in den Kommentaren selbst vom GPSies-Entwickler (?) in höchsten Tönen gelobt und als Meisterwerk bezeichnet. Muss ich mir demnächst mal genauer anschauen.

Maps ist bekanntlich der Kartendienst von Google.

Market ist das App-Center von Android.

Maverick ist die oben bereits empfohlene GPS-App, mit der sich hoffentlich auf dem neuen Handy GPS-Tracks stabil aufzeichnen lassen werden, ohne dass es wie beim Milestone immer wieder zu Abbrüchen wegen Speichermangel kommt.

Mediengalerie ist die vorinstallierte Anwendung zum Anzeigen von Fotos und Videos.

Damit sind die ersten 3 Seiten des App-Drawers beschrieben. Vielleicht war ja auch für Euch was Nützliches dabei. Für mich jedenfalls hat es den Vorteil, dass ich die Market-Links zu meinen Lieblings-Apps jetzt von jedem Handy direkt aufrufen kann. Deshalb gibt es demnächst auch den 5. und letzten Teil dieser Serie mit den Apps von Mortplayer bis Youtube.

Advertisements
Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s