HGK-Dieselloks mit Stealth-Modus

Veröffentlicht: 12. Januar 2012 in Bahn und Wahn, Fotografie
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Auch die HGK hat ihre Dieselloks nun mit Tarnkappentechnik ausgerüstet. Das Foto zeigt Lok DE91 beim Wechsel in den Stealth-Mode. Auf dem Foto ist sie noch zu etwa 25% sichtbar, aber wenige Sekunden später war sie gar nicht mehr zu sehen.

Aachener Weiher / Haltestelle Moltkestraße

Vorteile dieser neuen Technik sind neben geringeren optischen und akustischen Emissionen auch Einsparungen bei den zu zahlenden Trassenkilometern an die DB Netz AG. Vor allen Stellwerken, personalbesetzten Bahnhöfen und sonstigen potentiellen Zähleinrichtungen wechseln die Lokführer der nichtbundeseigenen Eisenbahnen nun einfach in den Tarnkappenmodus und unterfliegen somit quasi das feindliche Radar. Selbstverständlich sind die Lokführer der Privatbahnen dahingehend ausgebildet, vor roten Signalen schnell wieder in den Normalmodus zu wechseln, um nicht auch die vorhandene Sicherungstechnik zu unterlaufen.

Wer wissen möchte, wie das Foto entstand, findet diese Infos als Artikel in Rolands Fotokurs.

Advertisements
Kommentare
  1. […] Geisterzug-Trick habe ich ja schon früher hier (bzw. im Rolandroid-Blog) gezeigt. Jetzt gibt’s ihn auch als […]

  2. […] dieser Montage. Dafür wurde die Deckkraft des Diesellok-Bildteils einfach auf 25% gesetzt: HGK-Dieselloks mit Stealth-Modus. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s