Der Spiegelwürfel

Veröffentlicht: 9. März 2012 in Plastikknobelkram
Schlagwörter:, , , ,

In diesem Artikel stelle ich den Mirror Cube vor – einen 3x3x3-Zauberwürfel besonderer Bauart, den ich mir Anfang des Jahres für knapp 5 Euro bei Cubikon gekauft habe. Statt farbiger Flächen hat er auf allen Feldern Spiegelfolie aufgeklebt. Die Ecken und Kanten haben jedoch unterschiedliche Größe – sonst wäre er ja auch zu einfach zu lösen. 😉

Solange man den Spiegelwürfel nicht anfasst, ist also noch alles in Ordnung. Er sieht aus wie ein Würfel. Wenn auch die Gitterkreuze deutlich versetzt sind.

Verdreht man jedoch nur eine einzige Ebene, ahnt man schon, was gleich passiert. Die Bezeichnung „Würfel“ ist nun nicht mehr wirklich passend.

Der Spiegelwürfel ist angenehm leicht zu drehen. Natürlich ist er kein Speedcube; die „stachelige“ Form, die er recht bald annimmt, lässt einen ohnehin nicht die übliche Fingerhaltung einnehmen. Dennoch ist klar, dass man ihn mit den üblichen 3x3x3-Lösungsmethoden bewältigen kann, wenn man sich von der bizarren Form und den fehlenden Farben nicht verwirren lässt.

Für die Fotos habe ich ihn im Januar nur soweit verdreht, dass ich ihn noch zurück in die Ausgangsposition bringen konnte. Der einfache „Karowürfel„-Move E2 M2 S2 (alle 3 Mittelebenen um je 180° verdreht) macht beim Spiegelwürfel schon einen ziemlich verrückten Eindruck. Dem fühlte ich mich zunächst noch nicht gewachsen.

Gestern war es dann aber so weit. Inzwischen habe ich den normalen Würfel viele hundert Male nach meinem derzeitigen Lösungssystem geordnet. Nun sollte der Spiegelwürfel zu schaffen sein.

Insgesamt hat es vielleicht 10 Minuten gedauert, dann hatte ich ihn wieder fertiggestellt. Die beiden Handyfotos unten zeigen den Mirror-Cube vor dem letzten Lösungsschritt (es sind noch 3 Ecken an ihrem Platz verdreht) und im gelösten Zustand.

Es war also einfacher als gedacht. Man bekommt recht schnell einen Blick dafür, welche Kante bzw. Ecke aufgrund ihrer Größenverhältnisse an welchen Platz gehört. Es ist also keine riesige Herausforderung (wenn man den ’normalen‘ Würfel beherrscht), aber es macht eine Menge Spaß. Und neugierige Blicke in der Straßenbahn sind einem beim Lösen dieses Cubes garantiert auch sicher. 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. Alex sagt:

    Hi there! I know this is somewhat off-topic but I needed to
    ask. Does building a well-established website such as yours take a large amount
    of work? I am brand new to blogging but I do write in my diary everyday.
    I’d like to start a blog so I can share my own experience and feelings online. Please let me know if you have any kind of recommendations or tips for new aspiring blog owners. Thankyou!

    • RoFrisch sagt:

      Hi Alex, of course it needs time and effort to write your content. But blogging on wordpress.com does not need much time for admin work. Try it out, it’s fun.

  2. […] Grundzustand liegt der “farbige Spiegelwürfel” als verdreht aussehender Zauberwürfel im Regal und sagt jedem, der es (noch) kann: […]

  3. […] dem Mirror Cube sieht das Muster mit den vertauschten Centersteinen so […]

  4. […] Crazy. Dahinter liegt ein normaler 2×2. Und ganz hinten rechts sieht man noch den berühmten Spiegelwürfel (Mirror […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s