Rubik’s Tower

Veröffentlicht: 10. März 2012 in Plastikknobelkram
Schlagwörter:, , , ,

Gestern abend habe ich mir Rubik’s Tower vorgenommen. Als ich ihn im Januar geliefert bekommen hatte, habe ich es zunächst einfach mal so probiert, bin aber nicht bis zur vollständigen Lösung gelangt. Deshalb gibt es hier nun auch keine Bilder des gelösten Tower – die mache ich vielleicht später.

Rubik’s Tower besteht aus 2x2x4 Cubies, die wieder in die richtige Position gelangen sollen. Dabei haben die Längsseiten die Farben rot, gelb, orange, grün. Die Stirnseiten sind blau und weiß.

Im Kern handelt es sich bei Rubik’s Tower um einen 2x2x2-Würfel mit angesetzten Außenteilen auf 2 Seiten. Daher sollte man den klassischen 2er-Zauberwürfel auch schon lösen können, bevor man realistische Chancen hat, Rubik’s Tower zu bezwingen.

Solange man die Längsseiten immer schön um 180° dreht, kann man den Tower mischen, ohne dass er seine Turmform verliert. Beginnt man aber, auch die Längsseiten nur um eine Vierteldrehung zu rotieren, offenbart Rubik’s Tower sein Geheimnis. Schnell gerät er aus der Form.

Der mittlere 2x2x2-Kern bleibt aber immer zusammen. Und die mittleren Cubies (mit 2 Farben) bleiben auch immer auf den mittleren Ebenen des Tower. Man erkennt, dass es sich im Prinzip um einen 2er-Würfel mit „angeklebten“ zusätzlichen Steinen (dreifarbig) oben und unten handelt. Nur dass diese sich – wenn 4 Stück nebeneinander sind – auch als eigene Ebene drehen lassen.

Auch wenn sie so aussehen: Die zweifarbigen Steine sind keine „Kantensteine“, wie man dies vom klassischen 3er-Würfel kennt. Sie entsprechen den Ecksteinen eines 2er-Würfels. Daher werden sie auch mit den Ecken-Zügen des 2er gelöst (andere Züge gibts beim 2er ja eh nicht).

Am besten spricht man von „inneren Ecken“ (zweifarbig) und „äußeren Ecken“ (dreifarbig). Oder einfach von „inneren Steinen“ und „Ecken“.

Das Bild rechts zeigt die Drehmöglichkeiten auf der Längsachse: Die unterste Ebene ist vollständig (4 Cubies zeigen nach unten) und kann daher gegenüber dem „Kern-Würfel“ gedreht werden. Die mittlere Drehung ist ohnehin immer möglich – wie beim 2x2x2. Die oberste Ebene hingegen ist nicht vollständig (nur 2 der 4 Cubies zeigen nach oben) und daher geht dort momentan keine Drehung. Wie sollte sie auch? Dann würden ja die gedrehten Cubies die Farbsticker der anderen Steine bedecken.

Gestern abend habe ich das Ding zum ersten Mal gelöst. Das meiste geht mit den Kenntnissen des 2x2x2-Würfels und etwas intuitivem Herumprobieren. Den inneren Kernwürfel und die Verteilung der blauen und weißen Steine auf die jeweilige Stirnseite habe ich so geschafft. Das Einzige, was ich im Web nachschauen musste, war ein Zug, der mir 2 benachbarte Außenecken vertauscht. Diesen Zug habe ich hier gefunden. In Kurzform heißt dieser Zug:
(F2 R2 U R2) (D‘ F2 D F2) (U‘ F2 U). Inzwischen kann ich die Zugfolge auswendig, und damit kann ich Rubik’s Tower ohne Spickzettel lösen.

Wie gesagt: Bei Gelegenheit werde ich die einzelnen Lösungsschritte mal fotografieren und dann vielleicht einen Artikel draus machen. Falls das wen interessiert – eigentlich gibt es ja Lösungen dafür genug im Netz…

Advertisements
Kommentare
  1. LonelyCrona sagt:

    “Beginnt man aber, auch die Längsseiten nur um eine Vierteldrehung zu rotieren, offenbart Rubik’s Tower sein Geheimnis. Schnell gerät er aus der Form.“

    In der Tat. Ich habe meinen aus Langeweile mal irgendwie herumgedreht und bekomme ihn nicht mehr richtig hin 😀 Kann mir jemand helfen? Kann man hier irgendwie ein Bild schicken?

    • RoFrisch sagt:

      Es gibt ja eine Anfängerlösung hier im Blog. Allerdings basiert die auf einer nicht sehr vorteilhaften Anfängermethode für den 2x2x2. Kannst Du den denn lösen?

  2. […] zweite Spalte beginnt vorne mit Rubiks Tower, diesem 2x2x4 Teil mit Shapeshifting. Dahinter einige Cuboids, zunächst der 2x2x3, dann der 3x3x1 […]

  3. […] der mittlere Bereich viel einfacher zu lösen ist und der Cube nicht ständig die Form verliert. Rubik’s Tower hatte ich ja bereits hier im Blog vorgestellt und später auch ein Lösungs-Video gezeigt. Wer […]

  4. […] ich ein weiteres Tutorial auf Youtube hochgeladen. Es zeigt eine einfache Anfängerlösung für Rubik’s Tower, den ich ja schon letzten Monat hier im Blog vorgestellt hatte. Im Prinzip sieht der Tower aus wie […]

  5. […] könnt ihr euch dieses Tutorial von Roland, einem meiner Kommentarautoren noch […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s