Nachtwagen

Veröffentlicht: 16. April 2012 in Bahn und Wahn
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Herrlich: Ein Nachtwagen, der von Samstag auf Sonntag an der Endstation übernachtet hat – damit früh morgens zum Wohle der Kunden auch Züge stadteinwärts fahren.

Beide Räumlichkeiten liebevoll im American-Style dekoriert. Doch olfaktorisch werden unterschiedliche Vorlieben bedient: Während der Südflügel den herben Duft von Hopfentrunk verströmt, besticht das Raumklima in den nördlichen Gemächern durch eine dezente Note allerfeinster Magensäure mit einem Spritzer luftgetrockneter Harnstofflösung. Diese erlesene Duftstoffkomposition ist dem Kenner und Genießer auch als „Odeur de Cologne“ bekannt.
Dem Hungrigen sei zudem gesagt: Man kann hier tatsächlich vom Boden essen; man findet ganz bestimmt genug.

Soweit die Beschreibung aus dem Werbetext. Noch Fragen?

Advertisements
Kommentare
  1. Râlf sagt:

    Ekelig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s