Telekom IP-Telefonie, Entertain und Android

Veröffentlicht: 21. Februar 2013 in Android
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

So, der Umzug ist zum größten Teil geschafft, und ich wohne jetzt an einem Ort mit schnellem Internet – VDSL 50 mit IP-Telefonie (sprich „I pee“, aber gemeint ist nicht das Telefonieren auf dem Klo). Dazugebucht habe ich Fernsehen über Internet, was bei der Telekom „Entertain“ heißt. Also eine Menge neuer Technik; außer dem Media-Receiver benötigte ich auch noch einen neuen Router. Doch nun zu den Möglichkeiten mit dem Android-Smartphone:

Schon länger verwende ich die Android-App Programm Manager, in der man auch als Nicht-Entertain-Kunde eine brauchbare Übersicht über das Fernsehprogramm haben kann. Nun aber kann ich mich einloggen und von unterwegs auf dem Handy die Aufnahme einer bestimmten Sendung am heimischen Media-Receiver programmieren. Das ist sogar übersichtlicher als direkt am Fernseher.

Aber auch einige andere Telekom-Apps verdienen eine lobende Erwähnung. Beispielsweise Entertain Remote Control. Damit wird das Smartphone zur (zweiten) Fernbedienung. Und diese funktioniert nicht per Infrarot, sondern über das WLAN. Eine praktische Sache, wenn zum Beispiel der Couchtisch den Media Receiver teilweise verdeckt. Man kann dann ohne Verrenkungen umschalten. Und wenn die Freundin mal den Fernseher zu laut hat, während ich im anderen Zimmer am PC hocke, kann ich sogar durch die Wand den Ton leiser stellen – aber das weiß sie noch nicht… 😉

Die App unterstützt auch Sprachsteuerung, aber das finde ich eher eine unwichtige Spielerei; insbesondere wenn einem Mr. Tagesthemen oder Sandra Bullock dazwischenplappert.

Aber auch abseits von Entertain bietet die Deutsche Telekom einige Apps. Anfangs hatte ich Probleme mit der Stabilität der VDSL-Verbindung. Da habe ich DSL Hilfe installiert. In meinem Fall hat es nicht mehr gebracht als den Hinweis, dass der Router nun ja schon 16 Stunden ohne Neustart läuft und dies mein Problem lösen könnte. Im Ernst: Einen Router, den ich alle 16 Stunden neu starten muss, brauche ich nicht. Aber nach einem Leitungs-Reset seitens der Telekom läuft jetzt alles stabil. Anderen hat die App wohl schon sinnvoller weiter geholfen. Das lassen jedenfalls die vielen positiven Bewertungen erkennen.

Die spannendste Telekom-App ist aber wohl Home Talk. Wenn sich mein Smartphone im WLAN des Routers befindet und die App gestartet wurde, dann kann ich es wie ein Schnurlos-Telefon nutzen und Festnetz-Gespräche annehmen bzw. selbst über Festnetz nach draußen wählen. Klappt ganz gut. Damit erspart mir die App den Kauf eines zweiten Schnurlosgerätes.

Etwa alle 1-2 Minuten lässt Home Talk einen leisen Piepton hören. Leider habe ich bisher nicht herausgefunden, wie man diesen abstellen kann. Ob es ein Fehler-Ton ist oder ein Hinweis auf Empfangsbereitschaft, weiss ich nicht. Zum Glück ist der Ton sehr dezent, so dass ich erstmal damit leben kann.

Da Home Talk den Akkuverbrauch erhöht, hab ich es gleich mit Setting Profiles kombiniert. Bin ich im Bereich der heimatlichen Handy-Funkzellen, wird das Profil „Daheim“ aktiviert, das WLAN einschaltet. Und mit Aktivierung des Heimat-Profils wird (wenn das Nacht-Profil gerade inaktiv ist) Home Talk gestartet. Verlasse ich den Heimatort, wird das WLAN abgeschaltet und die App Home Talk wird beendet. Ziemlich geniale Sache, finde ich.

So, und jetzt weiter Kisten auspacken, etc.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s