Was wollt Ihr eigentlich von mir?

Veröffentlicht: 3. Juli 2013 in Android, Bahn und Wahn, Fotografie, Plastikknobelkram, Weltanschauliches
Schlagwörter:, , ,
Hallo liebe (regelmäßige) Leser dieses Blogs,

nachdem ich gestern den zweihundertsten Artikel veröffentlicht habe, wird es Zeit für ein paar Fragen an Euch – insbesondere an diejenigen, die hier öfters mal vorbeischauen, weil sie den Blog abonniert haben oder mir auf Twitter folgen, etc.

  • Inzwischen hat sich mein Blog „Rolandroids Allerlei“ vom Thema Android überwiegend entfernt und beschäftigt sich überwiegend mit Drehpuzzles, also Zauberwürfel & Co. Auch die anderen Kategorien sind nur noch selten vertreten. Ist diese Orientierung hin zum Plastikknobelkram in Eurem Sinne? Wartet Ihr auf Anderes? Fändet Ihr es sinnvoller, den Zauberwürfelkrempel in einem eigenen Blog zu behandeln (ähnlich wie ich es ja mit dem Fotokurs-Blog mache)?
  • Falls Ihr hauptsächlich wegen dem Plastikknobelkram hier seid: Gefällt Euch die bisherige Ausrichtung und Präsentation des Blogs? Sucht Ihr ’nur‘ Tutorials und Lösungsvideos für bestimmte Drehpuzzle, oder sind Euch Storys ‚drumherum‘ wichtig, also beispielsweise mein erstes Lösen des Labyrinthwürfels, mein selbst bestickerter Color-Mirrorcube, evtl. auch interessante Cube-Videos aus dem Netz, etc?
  • Sind meine Drehpuzzle-Artikel verständlich und nachvollziehbar, oder erscheinen sie Euch zu einfach oder zu kompliziert? Stört es, dass ich in den Themen manchmal arg hin- und herspringe (beispielsweise habe ich die Grundlagen zu Fridrich-OLL bereits erklärt, aber auch Wochen später noch nicht viel über das folgende PLL gesagt)?
  • Wie seid Ihr überhaupt auf diesen Blog gekommen? Youtube oder Google? Facebook oder Twitter? Und wie oft schaut Ihr hier vorbei?

Private Blogs wie dieser hier werden nicht geschrieben, um damit Geld zu verdienen. Ich bekomme materiell nichts dafür – von sehr seltenen Ausnahmen einmal abgesehen. Die entstehenden Kosten trage ich selber. Die Motivation steht und fällt daher mit den Rückmeldungen der Leser; davon lebt ein solcher Blog. Oder er stirbt, wenn die Rückmeldungen ausbleiben. Die große Mehrheit der Besucher findet nicht mal den „Gefällt mir“-Button oder teilt es auf Facebook, etc. Dabei bietet WordPress ja all diese Optionen, und es ist eine Möglichkeit, mit minimalem Aufwand Dankeschön zu sagen dafür, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, zu dem Thema zu schreiben, das einen (hoffentlich) gerade interessiert.

Im Gegensatz zum Zauberwürfeln in den 1980ern bietet es heutzutage eine Menge mehr Möglichkeiten durch den Austausch via Internet. Das macht das eigene Hobby ungleich spannender. Aber anstatt nur zu konsumieren, was andere hochladen, habe ich mich entschlossen, selber Inhalte anzubieten. Insbesondere im deutschsprachigen Teil des Internets ist ja noch nicht sooo viel zum Thema zu finden. Oder hab ich was übersehen?

Es wäre nett, wenn Ihr den einen oder anderen Gedanken dazu als Kommentar unter diesen Artikel schreiben würdet. Es geht nicht darum, jede Frage zu beantworten. Schreibt einfach, was Euch dazu einfällt. Lob, Kritik, Ideen, Änderungsvorschläge – her damit!

Vielen Dank, Euer Roland

PS: Für alle, die unbedingt eine Umfrage anklicken möchten (weil ihnen Kommentare schreiben zu lange dauert), hier gibts eine. 😉

Advertisements
Kommentare
  1. Dave sagt:

    Klasse Roland!
    Mach bitte so weiter. Einfach Super deine Seite.
    Leider kann ich es nicht nachvollziehen, daß du mit Deiner Seite noch kein Geld verdient hast. Dein Wissen scheint mir ein Vermögen wert. Deine geistigen Fähigkeiten erstaunen mich so sehr, daß ich mich frage, ob es Menschen gibt, die hier und in diesem Leben evt. die Fähig- und Möglichkeit haben, mehrere Leben auszuschöpfen. Ich weiss und verstehe nicht wie man sein geistiges Potenzial so weit bringen kann, dein Wissen in einem Leben unterzubringen?
    A. Einstein würde sich sicher mindestens neben dir aufbauen.
    Bewundernswert. Ich glaub an dich und bleib hier.
    Mach bitte so weiter.
    Und wenn du dich mal von deiner Initiave überfordert siehst, verzichte in deinem Blog einfach einmal mehr oder wenig um Kritik zu bitten. Da gibt`s nichts zu hinterfragen, kommentieren oder kritisieren.
    Bleib gesund
    Dave

    Ich dachte du bist irgendwie Nobelphysiker oder -mathematiker und fiel aus allen Wolken als ich sah, dass du tagtäglich mit der Strassenbahn Menschen sicher durch Köln und Umgebung transportierst. Dies bedarf fast mehr Verantwortung als ein „Nobelphysiker oder -mathematiker“ hätte.

  2. Nadine sagt:

    Super Anleitung für den Zauberwürfel!!!! Es fiel mir dank zweier mamamamamama maulender kids noch schwer genug aaaaaber letzten Endes hab ichs geschafft! Vielen dank, sehr gut geschrieben

  3. cubingraptor sagt:

    So hallo, ich bins wieder 😀
    Es gibt schon einige (Bei Cubing) hilfreiche Seiten im Netz, deine ist allerdings werbefrei UND hilfreich.
    Ich hoffe, dass ich mich darauf verlassen kann, dass du weiterhin Cubingsachen veröffentlichst, habe in der letzten Zeit schon etwas öfter hier nachgeschaut, wenn ich den einen oder anderen Algorithmus vergessen/Spickzettel verloren habe 😛

    Also mach AUF JEDEN FALL so weiter, wie du im Moment machst (bestes Deutsch)!
    Ich brauche dich!!! 😀

    LG

  4. bella sagt:

    hallo

    tolle texte, bilder und tips von dir – habe noch einen grossen
    wunsch

    könntest du bei allen zauberwürfel…… einen schwierigkeitsgrad oder gute lernreihenfolge angeben – habe den üblichen 3-3-3, kann ihn gut lösen und möchte langsam aufbauen – welchen soll ich den als nächstes nehmen ? es gibt ja so viele – und ich möchte nicht zu schwierig weiterfahren.

    gruss
    bella

    • RoFrisch sagt:

      Hi Bella, auf der Lösungs-Seite oder in den Artikeln der 30-Tage-Challenge werden ja etliche Würfel vorgestellt, so dass man den Schwierigkeitsgrad abschätzen kann. Wenn Du Bedenken hast, dann nimm doch vielleicht zunächst eine 3x3x3 Formvariante, beispielsweise Walzenwürfel oder Fisher Cube. Oder Scheibenwürfel, Apfelwürfel, Mirror Cube. Formvarianten des 3x3x3 gibt es ja wie Sand am Meer. Sie bieten zusätzlichen Reiz dadurch, dass man z.B. die Mittelsteine ausrichten muss (Uhrzeigerproblem) oder Kanten evtl. auch gewendet eingebaut werden können, was dann zu anderen Problemen führt.
      Ansonsten: Sooo schwierig sind meine Cubes eigentlich alle nicht.
      Gruß, Roland

    • Dario sagt:

      Ich bin hier wegen des „Plastikdrehkrams“ und mag deine Algorithmen! Weiter so! Besonders der Megaminx und der 3x3x4 war hier gut dargestellt – übersichtlich und praktisch!

  5. Nils sagt:

    Hallo Roland,
    Sehr schöne und gut verständliche Einträge, wobei ich hier bisher nur für die Würfel Abteilung sprechen kann 🙂
    Schaue immer wieder gerne vorbei und habe lange Zeit (bis ich sie endlich konnte) die Algorithmen deines 4x4x4 Spickzettels benutzt…

    Good work keep it up!

    Wäre ein Tutorial zum Square 1 möglich?

    Gruß Nils

  6. Timon E. sagt:

    Hey ich hab dienen Blog durch Zufall gefunden und ich denke, du solltest auf keinen Fall aufhören! Auch ich bin ein begeisterter Zauberwürfler und werde mir aufgrund deiner Berichte bald einige weitere Würfel kaufen. Du hast ja einen 2x2x2 Zauberwürfel, was für einen kannst du mir empfehlen?
    Mach auf jeden Fall weiter!
    In nächster Zeit werd ich auf jeden Fall viel Zeit mit dem Lesen deiner Beiträge verbringen!
    Viele Grüße
    Timon

    • RoFrisch sagt:

      Hi Timon, danke für das Lob. Momentan gibts wenig neue Artikel, denn ich habe als derzeitiges Mega-Projekt das Digitalisieren der Diasammlung meines Vaters übernommen. Aber in einigen Monaten gehts hoffentlich auch in diesem Blog wieder weiter.

      Da ich kein Speedcuber bin, kann ich Dir nicht so viel über die Feinheiten der verschiedenen 2x2x2-Modelle erzählen. Schau dich halt beim Shop Deines Vertrauens um; wenn’s ein Speedcube ist, wird er sich schon ordentlich drehen lassen. Ich weiss nicht mal mehr, welches mein Modell ist.

      Dann mal viel Spaß beim Lesen hier im Blog. Wenn Du was Interessantes findest, sag mir bescheid. 😉

      Gruß, Roland

  7. Hallo Roland!
    Ich hatte vor einiger Zeit ja schon mal Kontakt zu dir aufgenommen, da ging es darum, von welchem Hersteller ein 4x4x4 Cube empfehlenswert ist. Mittlerweile habe ich mich für einen QJ 4×4 entschieden. Ist wahrscheinlich nicht der beste 4×4 aber da Dieser etwas kleiner als die meisten 4×4 Cubes ist, hatte die Größe einen wesentlichen Anteil an der Kaufentscheidung.
    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage. Hattest du schon einmal etwas mit einem Stone Cube zu tun bzw. hättest du hierfür ein paar Lösungstips zur Hand?
    Es wäre schön, wenn du mir bei diesem Puzzle weiter helfen könntest.
    Übrigens, ich schaue gelegentlich auf deiner Website vorbei und bin haupsächlich an den Beiträgen zu dem “Plastikknobelkram” interessiert. Jedenfalls find ich Diese super, auf alle Fälle weiter machen.
    Viele Grüße,
    René Grunenberg.

    • RoFrisch sagt:

      Hi René, den Stone Cube http://www.cubikon.de/alle-produkte/zauberwuerfel-stone-cube-schwarz/a-9564/ hatte ich bisher noch nicht in den Fingern. Hab bisher gedacht (beim flüchtigen Draufschauen), es sei im Prinzip ein verformter 2x2x2. Aber scheinbar doch nicht, oder? Bisher kann ich Dir leider dabei nicht konkret helfen. Zu allen Würfeln, die ich bisher bereits in der Cube-Challenge veröffentlicht habe (30) und noch veröffentlichen werde (sehr bald 40), kann ich gerne weiterhelfen, wenn man mich nach Lösungstipps fragt.
      Natürlich darf man mir auch gerne einen Stone Cube zukommen lassen 🙂 dann schau ich ihn mir an und schau mal, ob ich ne Lösung finde. Laut Cubikon ist er ja recht einfach zu lösen…
      LG, Roland

  8. T sagt:

    Weitermachen, auf jeden Fall.
    Auch wenn ich hier mahcmal nur verzögert lese, Internet bietet eben weit mehr, als wohl nicht nur bei mir an Lesekapazität vorhanden ist.
    Bin und bleibe hier, auch wenn ich mit den Würfeln so gar nichts anfangen kann.
    Die androiden Sachen müßte ich als nun auch Smatphone-Besitzer glatt ml nachlesen.
    Die aus obigen Gründen leider nur zu verständliche eingestellte Seite koelnbahn.de und streckenkun.de vermisse ich auch. Aber nur, weil es die nicht mehr gibt, höre ich doch nicht auf zu verfolgen, was der Roland macht.
    Und wenn ich meine Fotos (nur Smartphone, aber Technik da deutlich besser als im alten Handy) so angucke, nützen manche Tipps hier mir wohl auch.
    Facebook nutze ich eher selten, der Gefällt mir Button lädt bei meinem Opera irgendwie nicht wirklich.

  9. […] Was wollt Ihr eigentlich von mir? […]

  10. iLO sagt:

    Hi,
    ich finde auch Du solltest hier und jetzt weitermachen, Dir allerdings mehr Prioritäten setzen. Da ich zwar nicht sooo viel mit Zauberwürfeln anfangen kann, aber sehe, was die Beschäftigung damit für Ergebnisse bringt, finde ich gerade die Erklärungsvideos wichtig. Allerdings sehe ich – wie so oft – dass dann natürlich andere Dinge zu kurz kommen. Deine Fotoblogs fand ich immer toll und verlinke sie – wie neulich – gerne, weil ich Deine Fotos und vor allem die Panos sehr gelungen finde. Vielleicht muss man ab und zu mal mit dem einen oder anderen Thema eine Pause einlegen, um sich dann wieder verstärkt dem anderen Thema zu widmen. Das meinte ich letztlich mit Prioritäten setzen. Man kann nun mal nicht alles machen und auch nicht alles gleichzeitig. Ich würde den Blog auch unter dem alten Namen bestehen lassen, denn viele haben hierzu schon einen Bezugspunkt und den würde ich nicht aufgeben. Also weitermachen, zwischendurch immer mal wieder was Anderes machen und Dir selbst treu bleiben. Lovely greetz, iLO

    • RoFrisch sagt:

      Danke auch Dir für die Rückmeldung. Nach 1 Jahr Pause hab ich nun auch endlich wieder mit den 3D-Fotos weitergemacht. So hast Du was für die Pappbrille und was zum Verlinken. 🙂

  11. Oliver194 sagt:

    Also ich stimme auch für „weitermachen“ und würde mich als täglicher Fahrgast besonders über (mehr) Geschichten/Anekdoten zu „Bahn und Wahn“ freuen. Bisher hat noch keiner das Begegnungsverbot oder die Verhaltenstaktik bei Verspätungen so gut erklärt wie du. 🙂

    Vg

    • RoFrisch sagt:

      Dankeschön. Mit den Anekdoten ist es so eine Sache; wenn man zu viel aus dem Betrieb plaudert (selbst die öffentlich beobachtbaren Sachen), dann kommen recht schnell die Expertenkollegen mit 14 Tagen AOL-Erfahrung 😉 und dem typischen Reaktionsmuster: Wie, sowas gibts im Web? Darf der dat überhaupt? Das muss ich ja gleich mal melden; hilft ja vielleicht auch meiner Karriere, wenn ich nen Kollegen verpfeife, der Verspätungsursachen verrät…

      Vielleicht sollte ich das Ganze eher in eine fiktive deutsche Großstadt mit Endstationen wie Schlehenbusch, Wohlheide, Böcklemund, Sankt Gottesbart, Königswurst, Buchenhain, Kletterpark usw. verlegen, damit nicht erkennbar ist, worüber ich schreibe. 😉

  12. Tiru sagt:

    Hi!
    Pah! Ich bin mal so frei gewesen und habe an der Umfrage teilgenommen UND schreibe einen Kommentar!!
    Aber egal – Meiner meinung nach ist dein Blog super.
    Ich bin selbst begeisterter Zauberwüfeldreher. bin aber nicht nur daran interessiert. Ich besitze natürliche wie die meisten Menschen heutzutage ebenfalls ein Smartphone (welches gerade kaputt ist, aber trotzdem. Ich besitze eins (: ). Es ist ein HTC also ein Android Smartphone. Ich fände es schon interessant mehr über Android von dir zu lesen, aber dazu gibt es schon jede menge im Netz.
    Ganz im Gegensatz zum Thema Zauberwüfel (was zumindest verständliche Artikel angeht).
    Ich habe deinen Blog abonniert und bin jedesmal auf deine neuen Artikel gespannt. Egal ob es um Zauberwüfel,Telekom IP-Telefonie oder um Schranken Ignoranten geht.
    Mir geht es dabei nicht um das Thema (um ehrlich zu sein ich hätte mich privat nie mit Schranken Ignoranten oder IP-Telefonie beschäftigt) sonder um deine Sicht auf die Dinge, deinen Schreib-/Redestil und deine Themenauswahl.
    Wie geschrieben, ich hätte mich nie mit manchen deiner Themen beschäfftigt, weil sie mir nicht aufgefallen wären.

    Nun zu deinem Kritikpunkt an deiner Community das dir niemand auf Twitter / Facebook / Wasauchimmer folgt oder deine Seite liked. In Sachen Twitter / Facebook kann ich nicht wirklich viel dazu beitragen. Aber ich werde jetzt gerne den Gefällt mir Button drücken oder mal einen Kommentar abgeben. Ich war mir deiner Situation nicht bewusst. Sorry, sonst hätt ich das früher gemacht (: (Um ehrlich zu sein hab ich das nur aus Faulheit nicht gemacht… )

    Was bleibt jetzt noch offen zu sagen?
    Ganz einfach: MACH WEITER!!!!! – Egal ob mit deinem Fotokurs (den ich noch nicht besucht habe aber es werde) oder Zauberwüfelkrams!!!!

    Soo das wars von mir und meinem ersten Kommentar!

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s