Mit ‘Dayan’ getaggte Beiträge

Dieser Artikel ist umgezogen in meinen neuen Zauberwürfel-Blog. Dort kann er auch weiterhin kommentiert werden:
http://freshcuber.de/holz-zauberwuerfel/

2014-08-19 17.35.20-1Naja, wirklich aus Holz ist er nicht, mein neuster Zauberwürfel-Umbau. Vielmehr ist es der weltmeisterlich schnelle SpeedCube Dayan ZhanChi mit neuen, selbstgeschnittenen Stickern aus d-c-fix Kunststoff-Selbstklebefolie. Also kein bissl Holz dran, aber es sieht schon sehr schick aus, wie ich finde.

Die Idee zu einem Holz-Zauberwürfel geht mir schon länger im Kopf herum. Immerhin war Prof. Rubik’s Zauberwürfel-Prototyp ja auch aus Holz, und zum 30. Jubiläum gab es sogar einen Echtholz-Cube von Rubik’s. Leider habe ich noch kein bezahlbares Exemplar dieser Sonderserie aufgetrieben, aber ohnehin schwebte mir ein schickerer Look und bessere Dreheigenschaften vor.

Die Folie habe ich leider nicht in kleinen Größen aufgetrieben (DIN A5 oder A4 hätten ja locker gereicht). Aber bei uns schließt gerade ein Baumarkt und haut daher alle Artikel mit 30% Rabatt raus. So habe ich mir 6 Rollen mit gut unterscheidbaren Holzdekoren gekauft – jeweils 45cm mal 2 Meter. Folie habe ich also noch für einige hundert Zauberwürfel übrig.

(mehr …)

Dieser Artikel ist veraltet und daher nicht mehr kommentierbar. Die aktualisierte Fassung gibt es in meinem neuen Zauberwürfel-Blog:
http://freshcuber.de/dayan-megaminx/
Hier der alte Artikel:

Gestern habe ich den neuen Dayan-Megaminx erhalten, der meinen Mf8-Megaminx ersetzen soll. Bekanntlich gibt es ihn in 4 Versionen: Vollfarbig oder Schwarz mit Stickern. Und diese jeweils mit oder ohne „Corner Ridges“, also Erhöhungen an den Ecken. Ich habe mir die Sticker-Version mit Griffkanten geholt. Zum Einen, weil die Multicolor-Version nicht auf Wettbewerben zugelassen ist (man weiß ja nie…). Und zum Anderen, weil sie am ehesten dem Mf8 ähnelt. Der ist ja sehr griffig dadurch, dass er Tiles statt Sticker verwendet – also feste und hervorstehende Kunststoffplättchen.

Am (noch gar nicht so) alten Mf8 stört mich, dass er sich gerne mal verhakt und dann sehr leicht einen Stein verliert, wenn man nicht superschnell die Notbremse findet und weiterdreht. Der neue Dayan ist da wesentlich stabiler, da seine Steine den Mechanismus des Speedcubes Dayan Zhanchi nachbilden, der bekanntlich als unpoppbar gilt.

Auch hat mein Mf8-Megaminx bereits zweimal einen der Tiles verloren, die ich dann mit Sekundenkleber wieder festmachen musste. Zum Glück habe ich die kleinen Dinger beide Male rechtzeitig gefunden.

Tatsächlich kann man den Dayan Megaminx wesentlich unbekümmerter drehen. Noch musste ich kein Sofa abrücken, weil ein Kantenstein oder ein Tile herausgefallen ist. Wenn, dann kann dies wohl höchstens mit einer Center-Kappe passieren – von denen lagen 2 nach dem Transport lose in der Verpackung. Aber beim Drehen ist mir noch keine herausgefallen.

Das Farbschema des Dayan entspricht im Prinzip dem Mf8. Einzelne Farben sind etwas unterschiedlich gestaltet; beispielsweise ist das leuchtende Gelb des Mf8 beim Dayan eher ein orange-gelb (siehe Foto). Aber noch immer gut genug vom Orange zu unterscheiden – und mit weniger Verwechslungsgefahr zum Blassgelb auf der gegenüberliegenden Seite. An die neuen Farben werde ich mich schnell gewöhnen.

Weniger erfreulich fand ich, dass der Dayan Megaminx mit einem völlig schief sitzenden Sticker ausgeliefert wurde – siehe Foto. Nicht gerade ein Indiz für eine wirklich gute Qualitätskontrolle. Mal sehen, wie lange der Sticker nach Korrektur nun noch hält.

Insgesamt kann ich den Dayan Megaminx aber empfehlen. Er fühlt sich zwar nicht ganz so toll an wie der Mf8, aber dafür dreht er sich „sorgenfreier“.

Dieses Video ist dermaßen veraltet, dass es dafür nicht einmal einen neuen Artikel im neuen Blog auf freshcuber.de gibt.

Ich habe wieder zugeschlagen und ein Video dazu gedreht, das den Midi-Würfel Diansheng Mini vorstellt, ebenso die Vollfarb-Version des Weltrekord-Würfels Dayan Zhanchi 6 Colors und zu guter letzt die CubeBox:

Dieser Artikel ist veraltet, aber das Video ist im neuen Blog unter einem noch größere Cube zu finden:
https://freshcuber.de/large-cube-180mm/
Dort kann es auch gerne kommentiert werden.

Hier ein kleines Video zum Thema: Kommt es nun auf die Größe an oder nicht?

(mehr …)

Dieser Artikel ist veraltet. Die aktualisierte Fassung findet Ihr in meinem neuen Blog:
http://freshcuber.de/cube-sammlung-2012/
Hier der alte Text:

Meine Würfelsammlung, Stand März 2012Da ich inzwischen ständig gefragt werde, wie viele Zauberwürfel und Ähnliches Knobelzeugs ich eigentlich habe, und da ich meine Sammlung gerade sortiert habe, gibt es hier die Antwort als Foto „zum Selberzählen“. 🙂

Vorne rechts meine beiden SpeedCubes Dayan GuHong 2 (komplett gelöst, der Cube für Zuhause) und Dayan LunHui (F2L gelöst, für unterwegs).

Daneben – mit Würfel-im-Würfel-Muster – ein 1980er Billigcube. Soeben stelle ich fest, dass mein originaler allererster Rubiks Cube nicht auf dem Foto ist, weil er sich im Schreibtisch versteckt hatte. Also bitte 1 mehr zählen als hier abgebildet. Mit dem versuche ich gerade, das Parity-Problem beim Void-Cube zu verstehen. Mehr dazu später.

Es folgen mehrere Formvarianten des 3x3x3-Würfels: Walzenwürfel und dieses Vieleckdings, dessen Namen ich nicht weiß (beide 1980er). Dann (neu) der Fisher Cube (schräg) und der silbern spiegelnde Mirror Cube (originell). (mehr …)