Mit ‘Permutation’ getaggte Beiträge

Wer den Zauberwürfel mit der Fridrich-Methode löst, macht nach den ersten beiden Ebenen (F2L, First 2 Layers) zunächst die Oberseite gelb (OLL, Orientation Last Layer) und dann sortiert er die Steine der dritten Ebene durch Vertauschen (PLL, Permutation Last Layer).

Für PLL gibt es 21 Fälle (von A-Perm bis Z-Perm), aber man braucht sie nicht alle gleichzeitig zu lernen. Wenn man einen bestimmten Perm noch nicht kann, macht man zunächst einen anderen, der z.B. die Ecken schonmal richtig sortiert (dabei nehme ich am liebsten T-Perm oder Y-Perm, je nachdem ob benachbarte oder diagonal gegenüberstehende Ecken getauscht werden müssen). Die Kanten löst man anschließend mit U-Perm, Z-Perm oder H-Perm – je nachdem was übrig bleibt.

Irgendwann kann man wahrscheinlich fast alle Perms. Bei vielen (angehenden) Speedcubern bleiben als letztes die G-Perms übrig, denn diese sehen vergleichsweise kompliziert aus, weil sie jeweils 3 Ecken UND 3 Kanten tauschen. Deshalb habe ich sie inzwischen jahrelang vermieden und lieber erst einen T-Perm und dann den passenden U-Perm gemacht. Aber nun versuche ich, Ordnung in das G-Perm-Chaos zu bekommen. (mehr …)

Advertisements