Mit ‘Speedcube’ getaggte Beiträge

Inzwischen gibt es einige wenige 3×3-Speedcube-Modelle, die man mit Neodym-Magneten kaufen kann. Einige sind reichlich teuer, aber ein Modell, das man unter 25 Euro bekommen kann (online aus Hongkong) ist der MoYu WeiLong GTS 2M. Davon habe ich inzwischen 2 Stück. Mein Main Cube für das normale und das einhändige Speedcuben. Einer (transportgeschützt in ner Box) für unterwegs; der Andere (katzengeschützt in ner Box) für den heimischen Schreibtisch.

Leider hat der GTS 2M den Nachteil, dass sich ab und zu ein paar Magneten lösen. Auch selbst mit Neodym-Magneten nachgerüstete Cubes und vermutlich auch die magnetischen Cubes anderer Hersteller haben diesen Schönheitsfehler. Sie fangen dann an, bei bestimmten Drehungen zu klackern. Das klingt  zwar fürchterlich, aber es besteht keine Gefahr für den Cube. Die Magnetchen sitzen ja innerhalb der 8 Ecken bzw. 12 Kanten und können somit nichts blockieren oder verkratzen. Sie springen lediglich in ihrem jeweiligen Würfelchen beim Drehen hin und her. Man merkt auch nicht allzu viel beim Drehverhalten, solange nicht zu viele Cubies betroffen sind. Wie man die Magneten trotzdem wieder festbekommt, zeigt das weiter unten folgende Video.

Zunächst aber noch der dezente Hinweis, dass man den MoYu WeiLong GTS 2M noch schneller 😉 drehen kann als ich mit meinen ärmlichen ca. 30 Sekunden. SeungBeom Cho hält den aktuellen Weltrekord mit diesem Cube. Falls Ihr gerade 4,59 Sekunden Zeit habt 😉 schaut hier:

(mehr …)

Advertisements

Ende Juni habe ich festgestellt, dass ich Rubik’s Clock schon 3 Monate nicht mehr angefasst habe. Auch der Pyraminx fing schon an, leicht einzustauben. Da aber Anfang September meine nächste Speedcubing-Competition ist (German Nationals 2017 in Köln), bleiben mir 2 Monate Trainingszeit in allen Disziplinen, an denen ich teilnehmen möchte. Außer dem „normalen“ 3×3 sind dies auch 2×2, 4×4, 5×5, Megaminx und die oben schon erwähnte Clock und der Pyraminx. Außerdem habe ich begonnen, den 3×3 einhändig zu lösen, und das möchte ich ebenfalls weiter üben.

Um alle Cubes täglich zu üben, fehlt mir leider die Zeit. Also habe ich mir überlegt, wie man das so organisieren kann, dass möglichst jeder Cube oft genug dran kommt. Herausgekommen ist der hingekritzelte Trainingsplan auf dem Foto rechts.

Den 3×3 löse ich jeden Tag 10 mal auf Zeit (mit der Twisty Timer App). Wenn ich dies vor dem PC erledige, mache ich ganz gerne auch noch 4 farbneutrale Teil-Solves auf der qqTimer Website (3x3x3 subsets: last slot + last layer).

Die weiteren Disziplinen kommen nur an 3 Tagen pro Woche vor. Am 1. Juli habe ich also angefangen mit „3×3 + ABC“, am nächsten Tag „3×3 + BCD“, dann „3×3 + CDE“, DEF, EFG, FGA, GAB und dann wieder von vorne. (mehr …)

Gestern ist wieder eine Bestellung aus Hongkong eingetroffen: 7 identische Speedcubes QiYi Warrior W. Den Vorgänger, QiYi Warrior (ohne W), kannte ich bereits. Nun also der Nachfolger mit W. Ein sehr günstiger, aber recht guter Speedcube. (mehr …)

Nach dem sensationellen Erfolg des ersten Cube-Rätsels folgt nun hier das zweite. Gleiche Spielregeln. Es wird also eine Zugfolge gesucht (Notation hier), die einen passenden Begriff ergibt. Wenn Ihr es ausprobieren wollt, haltet den gelösten Zauberwürfel mit Gelb nach oben und Orange nach vorne. Nach Drehen des Lösungswortes sollte der Würfel dann so aussehen:

2014-09-27 17.02.36-1Der Begriff im zweiten Rätsel ergänzt folgenden Satz in einer für Speedcuber passenden Weise. Ich verate Euch sogar den ersten Buchstaben des Lösungswortes:

All you need is L _ _ _

Antworten gerne wieder als Kommentar hier unter dem Artikel.