Zauberwürfel: Fingertechnik

Veröffentlicht: 19. Januar 2012 in Plastikknobelkram
Schlagwörter:, , , ,

Dieser Artikel ist in meinen neuen Freshcuber-Blog umgezogen.
Die überarbeitete Version findet Ihr nun hier:
http://freshcuber.de/zauberwuerfel-fingertechnik/
Hier nun die alte Version des Textes von Januar 2012:

Hat man einen leichtgängigen Speedcube (und nicht diese hakeligen Originale aus den 1980er Jahren), so kann man die Züge ganz einfach mit einzelnen Fingern ausführen. Ein Youtube-Video von leandrobaltazar2407 erklärt, wie einfach das im Prinzip geht – die verwendete Notation der Züge wurde ja bereits im vorigen Artikel erklärt:

Der Rest ist Übung, Übung, Übung und … Übung.

Die gezeigten Trainings-Moves und den „Sexy-Move“ („xmv“ rechts R U R‘ U‘ und links L‘ U‘ L U) kann man ruhig öfter mal zwischendurch ein paar Runden durchführen. Das hilft gegen Rheuma und Gicht (hoffentlich…) und steigert Tempo und Fingerfertigkeit (sicherlich…). Und man kann es auch während des Fernsehabends machen – dann isst man automatisch weniger Chips (noch ein Gesundheitsvorteil). Während die Frau für ihre Fingerübungen kilometerweise Wolle kaufen muss, hat man mit einem Zauberwürfel deutlich weniger Folgekosten. 🙂

Advertisements
Kommentare
  1. […] aus, als er ist. Die beiden mittleren Teile sind die Sexy-Move-Vorn-Variante und der normale Sexy Move. Damit reduziert sich der Lern-Aufwand doch […]

  2. […] Die R-Perms | Roland… on Zauberwürfel: Fingertechn… […]

  3. […] mittlere Teil ist ein ganz normaler Sexy-Move. Damit fällt die Lern-Arbeit schon ein ganzes Stück […]