Mit ‘4x4x4’ getaggte Beiträge

Ende Juni habe ich festgestellt, dass ich Rubik’s Clock schon 3 Monate nicht mehr angefasst habe. Auch der Pyraminx fing schon an, leicht einzustauben. Da aber Anfang September meine nächste Speedcubing-Competition ist (German Nationals 2017 in Köln), bleiben mir 2 Monate Trainingszeit in allen Disziplinen, an denen ich teilnehmen möchte. Außer dem „normalen“ 3×3 sind dies auch 2×2, 4×4, 5×5, Megaminx und die oben schon erwähnte Clock und der Pyraminx. Außerdem habe ich begonnen, den 3×3 einhändig zu lösen, und das möchte ich ebenfalls weiter üben.

Um alle Cubes täglich zu üben, fehlt mir leider die Zeit. Also habe ich mir überlegt, wie man das so organisieren kann, dass möglichst jeder Cube oft genug dran kommt. Herausgekommen ist der hingekritzelte Trainingsplan auf dem Foto rechts.

Den 3×3 löse ich jeden Tag 10 mal auf Zeit (mit der Twisty Timer App). Wenn ich dies vor dem PC erledige, mache ich ganz gerne auch noch 4 farbneutrale Teil-Solves auf der qqTimer Website (3x3x3 subsets: last slot + last layer).

Die weiteren Disziplinen kommen nur an 3 Tagen pro Woche vor. Am 1. Juli habe ich also angefangen mit „3×3 + ABC“, am nächsten Tag „3×3 + BCD“, dann „3×3 + CDE“, DEF, EFG, FGA, GAB und dann wieder von vorne. (mehr …)

Advertisements

Mit leichter Verspätung hier meine Eindrücke von der diesjährigen Hessen Open in Lampertheim. Wie Ihr sehen werdet, kann ich die Aussage in der Überschrift sogar begründen. 🙂

Wie Ihr auf meiner WCA-Seite sehen könnt, war die Hessen Open 2017 meine vierte Competition, an der ich teilgenommen hatte. Vor einem Jahr war ich noch als Besucher nach Lampertheim gefahren und habe dort zum ersten Mal einen Speedcubing-Wettbewerb beobachten können.

Auch diesmal konnte ich leider nicht beide Tage kommen, weil mein Lieblingsonkel am Samstag seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Da durfte, konnte und wollte ich natürlich nicht fehlen. Also konnte ich auch nur an den Wettbewerben des Sonntags teilnehmen. Hier also meine Zusammenfassung: (mehr …)

Hi, hier möchte ich über die neue Website www.cubeskills.com schreiben, die vom mehrfachen Speedcubing-Weltmeister Feliks Zemdegs betrieben wird. Ich habe dort inzwischen viele Videos des Anfänger- und Fortgeschrittenen-Bereichs angeschaut und auch schon nützliche Tipps und Ideen erhalten.

Im Gegensatz zu Blogs wie diesem hier 😉 erklärt dort jemand, der wirklich Ahnung von der Materie hat. Und größtenteils vermittelt er sein Wissen auch sehr gut – obwohl er quasi Profi ist, ist es auch für Anfänger gut verständlich.

Dennoch sind mir ein paar Besonderheiten aufgefallen, die ich hier ansprechen möchte. Mich würde interessieren, ob Ihr das ähnlich seht. Daher freue ich mich auf Eure Kommentare. (mehr …)

2016-03-17 17.27.12-1Statt eines weiteren Lösungs-Videos gibt es diesmal ein Nichtlösungs-Video. 🙂

Hier erkläre ich, was den 3x3x3 Camouflage Cube so tückisch macht, und wie ein Lösungs-Ansatz aussehen könne. Er birgt nämlich ein interessantes Geheimnis, obwohl er zunächst so easy aussieht: (mehr …)

200x200-mixup4x4x4Nach längerer Zeit endlich wieder ein Artikel mit Video für die Seite Zauberwürfel-Lösungen, die man auch direkt über das Menü dieses Blogs finden kann. Diesmal zeige ich, wie ich den 4x4x4 Mixup Cube löse – eine geniale Variante des normalen 4er-Zauberwürfels, der auch Master Cube genannt wird.

Die Lösung des normalen 4x4x4 wird hier als gekonnt vorausgesetzt. Dazu gibt es hier im Blog sowohl einen Spickzettel als auch ein Video-Tutorial. Hier im folgenden Mixup-Video werden diese Lösungsschritte nur kurz gestreift, während der Fokus auf den Mixup-Besonderheiten liegt. Also darin, wie man einen verdrehten Mixup wieder in Würfelform bekommt. Und auch, wie man ein einzelnes Kantenpaar wenden kann, ohne dafür diesen elend langen und schwer zu behaltenden Zug verwenden zu müssen, den ich bei der Lösung des Standard-4x4x4 empfohlen habe.

Also E+ (M‘ U2 M) E- (M‘ U2 M)
statt (r2 B2 U2 l) (U2 r‘ U2 r) (U2 F2 r F2) (l‘ B2 r2). (mehr …)

cubes-IMG_7549Für die Facebook-Gruppe Puzzle Photography habe ich vorhin mal auf die Schnelle aufgenommen, wie man eine einzelne Kante bzw. ein einzelnes Kantenpaar dreht. Dann zeige ich es auch mal hier. Der Link sollte funktionieren, egal ob man in Facebook angemeldet ist oder nicht:

https://www.facebook.com/groups/105764382903363/573105342835929/

Bekanntlich lässt sich beim normalen 3x3x3 Zauberwürfel eine einzelne Kante gar nicht kippen, und beim normalen 4x4x4 braucht man für ein einzelnes Kantenpaar eine ziemlich lange und komplizierte Zugfolge (siehe Spickzettel). Dagegen ist die gezeigte Lösung für den MixUp Cube doch richtig elegant.

Letzte Woche habe ich angefangen, jeden Tag einen anderen Würfel mit auf die Arbeit zu nehmen und auf dem Arbeitsweg bzw. an den Endhaltestellen zu lösen. Mal schauen, wie weit ich komme – hoffentlich mindestens bis 30. Dieser Artikel beschreibt die ersten 10 Tage bzw. 10 Würfel.

cubes-IMG_7608 cubes-IMG_76191. Tag: Crazy 2x2x3

Dieser Würfel gehört zu meinen interessantesten Neuanschaffungen. Da ich die Außenteile bereits wie beim normalen 2x3x3 (ohne den Kreis) lösen kann, wollte ich hier eine eigene Lösung finden, ohne nachzuschauen.

Erst nach einigen Tagen habe ich überhaupt mitbekommen, dass der Würfel sich auf den beiden Mittelebenen auch um 90° drehen lässt (dann muss man die Oberseite 180° drehen). Das unterscheidet ihn massiv vom oben verlinkten ‚ungleichen Zwillingsbruder‘. Inzwischen kann ich ihn lösen, aber weiss selbst nicht genau wie. 🙂

cubes-IMG_7598 cubes-IMG_75472. Tag: Mixup 4x4x4

Den MixUp Cube 4x4x4 habe ich häufig in meiner Tasche. Man kann ihn wie einen normalen 4x4x4 drehen. Oder man macht die zusätzlichen MixUp-Züge und vertauscht damit Kantenplätze und Centerplätze. Ein Kantenstein nimmt immer 2 Centerplätze ein – und blockiert damit bestimmte Drehungen.

Dieser Würfel macht richtig Spaß, ist ein Hingucker, und durchaus lösbar, wenn man den normalen 4x4x4 lösen kann. Lösungs-Video hier. (mehr …)

700x700-5er-rahmen200x200-5er-5x5x5Endlich gibt es hier im Blog nun auch eine Anfängerlösung für den „Professor’s Cube“, den 5x5x5. Zunächst als etwa halbstündiges Video, das alle nötigen Arbeitsschritte in einem Rutsch erklärt. Es baut auf der Anfängerlösung für den normalen Zauberwürfel (3x3x3) auf, und auf den schon gezeigten Zügen für den 4x4x4 (Rubik’s Master Cube).

Zunächst werden die 9 Centersteine jeder Farbe zusammengebracht, dann werden die jeweils 3 gleichfarbigen Kantensteine zueinander sortiert (ab Minute 12). Ab dann verhält er sich wie ein normaler 3x3x3, wenn man nur noch die äußeren Ebenen dreht.

Im 3x3x3-Teil zeige ich dann zusätzlich noch, wie man das Sortieren der unteren beiden Ebenen mit Hund, Katze, Maus Krokodil, Tiger und Adler (gemäß RiDo‘ Hunting Story) schneller erledigen kann als Ebene für Ebene.

(mehr …)

Gestern und heute habe ich die neue Hemnes-Kommode von Ikea aufgebaut. Und nun haben meine schöneren Exemplare der Würfelsammlung ein neues Zuhause. 🙂

Am besten beschreibe ich den Inhalt mal spaltenweise: (mehr …)

200x200-4x4x4Um meinem Freund Phonti, der meinen alten 4x4x4-Zauberwürfel geschenkt bekommen hat, den Sommerferien-Urlaub zu ‚versauen‘ 😉 habe ich nun ‚meine‘ Anfängermethode zur Lösung dieses kleinsten aller Big-Cubes gefilmt. Ich hoffe, die Erklärungen sind verständlich und auch für alle anderen nützlich, die den großen Bruder des Standard-Zauberwürfels lösen können wollen. In einer knappen halben Stunde lernt man hier ausführlich, wie es geht:

Hier noch eine kurze Zusammenfassung:

  • 1a) Weiße und gegenüberliegende (gelbe) Center-Steine sortieren (oben und unten)
  • 1b) Die übrigen 4 Center-Farben lösen
  • 2) Kantenpaare bilden
  • 3) Lösen wie 3x3x3-Standard-Zauberwürfel (so weit möglich)
  • 4) Parity-Sonderfälle lösen (siehe Video und Spickzettel)

(mehr …)