Mit ‘Bonn’ getaggte Beiträge

R0010602rofrisch-planetAn diesem Wochenende fand in der Stadthalle Bad Godesberg die diesjährige FeenCon statt – eine Convention der Fantasy-Rollenspieler. Da es für mich sozusagen ein „Heimspiel“ ist und außerdem ein kleiner Mittelaltermarkt angeschlossen ist, gehe ich ganz gerne dort hin, auch wenn ich kein aktiver Rollenspieler bin. Es gibt auch Autorenlesungen und interessante Workshops, außerdem eine Kaffee-Flatrate 😉 und eine Menge nette Leute. (mehr …)

Hallo Freunde, hier noch ein Animoto-Video, dass ich aus alten Straßbahn-Fotos gebastelt habe. Nach 1999 wende ich mich jetzt dem Jahr 2000 zu:

Falls Ihr Animoto selbst ausprobieren möchtet, verwendet bitte diesen Link hier:
animoto.com/ref/Roland-27b7d2b43

 

Da die beiden Radverleihangebote Call a Bike und KVB-Rad ebenso wie die „Free floating“ Carsharing-Autos von Car2go und DriveNow flexibel im jeweiligen Geschäftsbereich der Stadt abgestellt werden können, ist natürlich die Frage ganz interessant, bis zu welchen Stadtbahn-Stationen die jeweiligen Geschäftsbereiche denn nun gehen. Immerhin soll man ja Bahn und Rad bzw. Bahn und Auto sinnvoll kombinieren. Ich versuche hier nun eine Übersicht – ohne Gewähr. (mehr …)

Nachdem ich ja hier in der Rubrik Shared Mobility schon jede Menge über Carsharing geschrieben habe, wird es Zeit, auch meine bisherigen Erfahrungen mit dem Bike-Sharing zu erzählen. (mehr …)

wpid-img_0304.jpgNachdem ich in meiner Reihe über Shared Mobility inzwischen die Anmeldung bei 4 Carsharing-Firmen beschrieben habe, will ich nun über die ersten Fahrten berichten.

Cambio

Cambio hat feste Stationen, auch in meinem Wohnort Bonn. Allerdings sind die Autos bisher für mich nicht zu Fuß zu erreichen, sondern ich muss etwa 10 Minuten mit der Stadtbahn dorthin fahren. An der Station Juridicum stehen gewöhnlich 2 Ford Fiesta, ein Kleinwagen von Citroën und ein Kastenwagen VW Caddy – ein vielseitiges Angebot. Per App habe ich einen Fiesta reserviert. (mehr …)

Wenn ich demnächst wegen erhöhter Auslastung der Fahrzeuge kein Cambio-Auto mehr am Juridicum bekomme 😉 dann ist der „Express“ dran schuld. Denn dort wurde gestern berichtet, dass Carsharing in Bonn boomt und für wen es sich lohnt. Und zur Illustration wurde sogar meine derzeitige Cambio-Lieblingsstation Juridicum gezeigt. Schaut selbst:

www.express.de/bonn/voll-im-trend–bonn-im-carsharing-rausch,2860,30541658.html

Die Ankündigung, dass Cambio nach Bonn-Bad Godesberg erweitern möchte, freut mich natürlich auch sehr. (mehr …)

Nachdem ich mich bereits bei Cambio, DriveNow und Flinkster angemeldet hatte, stand als viertes Carsharing-Unternehmen, das eine Kooperation mit der KVB hat, noch Car2Go auf dem Wunschzettel. Hier gab es leider leichte Komplikationen mit der Anmeldung, aber am Ende wurde doch noch alles gut. 🙂

Wer sich als Abokunde über die Car2go-Seite der KVB registriert, bekommt nicht nur die 19 Euro Anmeldegebühr erlassen, sondern erhält außerdem 30 Freiminuten. Also versuchte ich die Anmeldung mit dem dort angegebenen Promo-Code „KVBABO“, aber leider gab es nur eine Fehlermeldung. Das Problem schilderte ich Car2go auf Facebook und innerhalb einer Stunde hatte ich die Antwort, dass der Fehler nun behoben sei. Klitzekleiner Tadel für den Fehler, aber extragroßes Lob für die schnelle Behebung.

Der Rest der Online-Anmeldung ging problemlos. Man meldet sich bei Moovel – wie Car2go eine Daimler-Tochter – an, was den Vorteil bietet, außer dem Smart-Carsharing von Car2go auch die Autovermietung „Car2go black“ nutzen zu können, wo man die Mercedes Benz B-Klasse per App mieten kann. (mehr …)

Weiter geht’s mit dem Thema Shared Mobility. Nachdem ich mich bereits bei Cambio und DriveNow angemeldet hatte, kam nun Flinkster, das Carsharing der Deutschen Bahn, an die Reihe. Doch zunächst mag die Frage aufkommen, wozu noch eine weitere Anmeldung? Wozu überhaupt verschiedene Carharing-Anbieter nutzen?

Wie bereits ausgeführt, unterscheiden sich Cambio und DriveNow bereits vom Grundprinzip. Bei Cambio gibt es feste Stationen, bei denen man den Wagen ausleiht und auch dort wieder abgibt. Bei DriveNow hingegen gilt das „Free Floating“-Prinzip. Man findet die Autos quasi überall im Geschäftsgebiet und kann sie auch innerhalb des Geschäftsgebietes irgendwo wieder abstellen.

Flinkster gehört zu der ersten Gruppe. Die Autos haben feste Standplätze. Aber Flinkster ist bisher der einzige Carsharer, dessen Autos ich zu Fuß erreichen kann – am Bahnhof Bonn-Bad Godesberg. Das ist für mich der eine Hauptvorteil. Zu den in Bonn verfügbaren Autos von Cambio und Car2go (kommt später im Blog) muss ich erst mit Stadtbahn (oder Fahrrad) hinfahren – zu DriveNow sogar mit dem Zug nach Köln. (mehr …)

Wie hoffentlich aufgefallen ist, war es die letzten Monate deutlich ruhiger in meinen Blogs – hier in „Rolandroids Allerlei“ und in Rolands Fotokurs. Seit Januar bin ich kaum an den Rechner gekommen. Nun aber steht mein Rechner an einem neuen Platz, wo ich hoffentlich wieder Muße zum Bloggen etc. finde – sofern mich das Digitalisieren der Diasammlung nicht allzu sehr davon abhält.

Doch nun zum Thema: Anfang des Jahres gab es bei mir einige Veränderungen. Daraufhin habe ich meinen Opel Corsa verkauft. Ich habe das Auto ohnehin nur sehr selten beruflich gebraucht, da ich fast ausschließlich Tagesdienste mache, die sich mit der Stadtbahn oder der Eisenbahn gut erreichen lassen. Dank JobTicket der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) pendel ich kostengünstig zwischen Bonn Bad Godesberg und Köln hin und her.

Für die seltenen Male, wo ich doch ein Auto „brauche“, oder wo es einfach bequemer ist, habe ich mich nun bei verschiedenen CarSharing-Anbietern angemeldet – Cambio, DriveNow, Flinkster und Car2go. Und auch für den Fahrradverleih der Bahn, Call a Bike, habe ich mich angemeldet. Demnächst kommt noch der gerade in der Testphase stehende Fahrradverleih der KVB hinzu. Damit gibt es vermutlich genug Stoff für einige Blog-Artikel zum Thema Shared Mobility. (mehr …)

kbef2013-IMG_1342Am 13. und 14. Juli 2013 haben die Köln-Bonner Eisenbahn-Freunde (KBEF) in Wesseling zum großen Bahnhofsfest eingeladen. Seitdem sind die Fotos und Panoramen viele Monate liegen geblieben, weil immer was Anderes zu tun war. Aber nun habe ich endlich alle 5 Kugelpanoramen zusammengestückelt und auch die Fotos bearbeitet. Zeit also für die längst überfällige Veröffentlichung. (mehr …)